Foursquare: Badgehunting

foursquare-logo

Diesen Beitrag schreibe ich im Rahmen einer Blogparade von Sebastian Gebert, der beim nächsten 4sqcamp am 25. und 26. Januar 2014 eine Session zum Thema “foursquare best practice” halten wird.

Bei dieser Blogparade geht es um das Thema “badgehunting” auf Foursquare, also das Bestreben, möglichst viele Badges auf Foursquare zu sammeln. Da auch ich mich ständig beim badgehunting erwische, lasse ich Euch an meinem Nutzungsverhalten von Foursquare teilhaben.

Was ist Foursquare?

Foursquare ist eine Web- und Mobiltelefon-App, die es registrierten Benutzern ermöglicht, sich mit Freunden zu verbinden und ihren aktuellen Standort bekanntzugeben. Für jeden Check-In werden Punkte verliehen, und der Nutzer kann seinen aktuellen Standort auf Twitter und Facebook veröffentlichen. Mehr zu den Funktionen und Hintergründen bei Wikipedia.

Foursquare-CheckIn

Mein CheckIn in meinem persönlichen Venue.

Der CheckIn und Orte

Oft erwische ich mich dabei, dass ich, bevor ich einen Laden, ein Restaurant oder auch nur ein Gebäude betrete, fast zwanghaft mein iPhone zücke um zu schauen, ob diesen Ort schon bei Foursquare gibt. Gibt es ihn, checke ich natürlich sofort ein und schaue auch immer öfter, ob ich den Mayor kenne.

Gibt es einen Ort noch nicht, was ja immer seltener wird, überlege ich, ob es für andere User von Interesse sein könnte ebenfalls bei diesem Ort einzuchecken. Dann lege ich ihn an. Seit heute bin ich auch Superuser Level 1. dass heißt, ich prüfe und pflege im Auftrag von Foursquare Einträge, ergänze diese, oder berichtige falsche Angaben. Auch der Superuser Level 1 ist ein Badge.

Ich checke eigentlich fast überall ein. Im Supermarkt, an der Bushaltestelle, auf der Arbeit oder auf dem Autobahnrastplatz.

Warum ich Foursquare nutze?

Für mich ist es mehr als ein Spiel. Ich nutze Foursquare auch dazu, um meinen Aufenthaltsort bei Facebook oder Twitter zu teilen. Nicht damit jeder weiß wo ich bin, sondern um ggf. Bekannte oder Freunde zu finden, die in der Nähe sind. Ich teile aber nicht jeden Standort automatisch bei Twitter oder Facebook. 

Badges bei Foursquare

Auszug meiner Badges

Badgehunting und Mayorships

Ich selbst bezeichne mich als SoMoLo (Social, Mobile, Local) und deswegen kann ich von mir behaupten “Ja, auch ich bin ein Badgehunter!” Aktuell habe ich 32 Badges der verschiedensten Ausprägungen. Ich sammle Badges und freue mich jedesmal, wenn ich ein neues Badge freischalte. Um Badges, die einer bestimmten Anzahl von Wiederholungen benötigen, zu erlangen (z. B. Trainspotter) versuche ich so oft wie möglich an den benötigten Orten einzuchecken. Dabei beachte ich natürlich den “Ehrenkodex” von Foursquare, nur an solchen Orten einzuchecken, wo ich auch selbst wirklich gewesen bin. Das Badgehunting und das Erlangen von Mayorships sind dabei für mich eher die Gamification an diesem Location Based Services. Leider ist es nicht so einfach möglich, bei Foursquare eigene Badges einzustellen, die die Vergabe streng limitiert ist. Auf der einen Seite natürlich sehr sinnvoll, da so eine gewisse Rarität entsteht, auf der anderen Seite sind die Badges aber noch zu sehr auf den US-Markt ausgerichtet. Ob Foursquare sich hier dem deutschen Markt anpasst, wird sich zeigen.

Specials

Natürlich halte ich auch immer Ausschau nach Specials und habe auch schon einige in Anspruch genommen. Diese Form des Couponing finde ich gerade für Einzelhändler, Restaurants und sonstige Läden sehr interessant. Ich habe schon oft Läden betreten, weil ein besonderes Special angeboten wurde. Läden, die ich sonst wohl nicht aufgesucht hätte. Specials bei Foursquare sind für mich ein ideales Instrument der Neukundengewinnung und Kundenbindung.

Fazit

Badgehunting ist für mich das moderne Sammeln von Anstecken und Pins, die man sich früher an seine Basecap oder seine Jeanskutte geheftet hat. Überall dort, wo ich häufig gewesen bin, sammle ich Badges und versuche meine Sammlung zu erweitern. So lange die Badges nur sehr restriktiv vergeben werden, sehe ich hier für Unternehmen und den Handel noch keinen Mehrwert. Unter Gamification-Gesichtspunkten sorgen Badges aber dafür, dass sich die User so häufig wie möglich einchecken. Dies führt natürlich zu einer gewaltigen Datenmenge und zu sehr schön zu vermarktenden Profilen, die Foursquare den Unternehmen und Dienstleistern dann wieder gewinnbringend zur Verfügung stellen kann.

Meine aktuelle Foursquare-Statistik

  • 1.788 CheckIns
  • 32 Badges
  • 22 Mayorships
  • 44 Freunde

(Stand: 12.12.2013)

Diesen Beitrag bewerten
Dezember 12th, 2013

Schlagwörter: , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment on "Foursquare: Badgehunting"

Notify of

Sort by:   newest | oldest | most voted
Guest
3 years 10 months ago

Umfrage + Blogparade – Wie nutze ich foursquare

Beim letzten iOS-Talk in Oberhausen hatte ich die Gelegenheit, Achim Hepp näher kennen zu lernen und bin dabei mit ihm ins Gespräch gekommen. Nach ein paar Minuten erzählte er mir von seiner Idee, ein Foursquare Camp im Jahr 2014 auf die Beine zu stell…

War dieser Kommentar hilfreich?